Ist eine Snowboard- & Wintersportversicherung sinnvoll?

Egal ob ein Urlaub im Inn- oder Ausland geplant wird, es sollte im Vorfeld stets über die benötigten Versicherungen nachgedacht werden. Klassische Reiserücktritts- oder Auslandskrankenversicherungen werden mittlerweile fast automatisch dazugebucht. Relativ exotisch hört sich hingegen die Snowboard- oder Wintersportversicherung an. Diese sorgt dafür, dass besonders Wintersportlern eine ganze Reihe verschiedener Risiken abgenommen wird. Bei der Wintersportversicherung handelt es sich jedoch meist um ein Versicherungsparten, dass sich aus einzelnen Leistungen zusammensetzt.

Die teure Ausrüstung schützten

Ein hochwertiges Snowboard oder Skier und die dazugehörige Schutzkleidung ist alles andere als günstig. Da dieses kein Geheimnis ist, werden selbst in noblen Skigebieten jedes Jahr unzählige Ski- und Snowboard-Diebstähle zur Anzeige gebracht. Dabei besteht kaum eine Chance, dass die Ausrüstung wieder auftaucht. Daher empfiehlt sich eine Geräteversicherung, die meist schon im „Wintersport-Paket“ der Versicherer enthalten ist. Darauf verzichten können Personen, die eine Hausratsversicherung haben, wobei diese nicht den entstandenen Schaden an einer gemieteten Ausrüstung reguliert.

Haftpflichtversicherung und Rechtsschutz

Leider kommt es auf den Schneepisten immer wieder zu Unfällen, in denen eigentlich unschuldige Personen verletzt werden oder im Glücksfall „nur“ deren Ausrüstung demoliert wird. Da jeder Sportler natürlich für selbst verursachte Schäden bezahlen muss, empfiehlt sich eine Wintersport Haftpflichtversicherung, die auch bei Verletzung anderer Personen oder sogar deren Tod eintritt. Wie auch im ganz normalen Alltag, kann es während des Wintersports zu verschiedenen Streitigkeiten kommen, die sogar vor Gericht ausgefochten werden müssen. Damit dieses die jeweilige Angelegenheit nicht nur noch teurer macht, sollte in der Police auch eine Rechtsschutzversicherung enthalten sein, die auch bei Ordnungswidrigkeiten oder Strafverfahren die Kosten übernimmt.

Der wichtigste Bestandteil einer guten Wintersportversicherung

Egal ob man auf dem Brett ein Profi ist oder als blutiger Anfänger seine ersten Meter den Berg herabfährt- schnell passiert ein Missgeschick und es kommt zu ernsthaften Schmerzen. Wintersportunfälle tragen oft sogar dauerhafte Schädigungen nach sich. Hier kann einen dann die Invaliditätsentschädigung der Unfallversicherung vor dem finanziellen Ruin bewahren. Oft mitversichert ist auch eine Todessumme, die an die Hinterbliebenen ausgezahlt würde.

Fazit zur Snowboard- & Wintersportversicherung

Die Wintersportversicherung gibt es schon ab einer geringen Jahresprämie, dabei kann aber auch ein begrenzter Versicherungszeitraum noch günstiger bestellt werden. Auch wenn von vielen das Schadensrisiko als minimal eingeschätzt wird, sollte eine Wintersportversicherung unbedingt abgeschlossen werden. Da eine ganze Palette an Risiken abgedeckt wird, macht sich der Abschluss dieser Police relativ schnell bezahlt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar